So verschwenden wir unsere Freizeit nach der Arbeit (nicht mehr)

"Flow" - so heißt ein aktuell sehr beliebtes Buch des Psychologen Mihaly Csikszentmihalyi, das einen psychologischen Zustand beschreibt, in dem man einfach "dahindriftet" und in dem das Zeitgefühl komplett verloren geht. Der Autor beschreibt darin auch, dass viele Menschen ihre Freizeit einfach verschwenden - indem sie den falschen Aktivitäten nachgehen.

Passive Aktivitäten produzieren keinen Flow


Für Csikszentmihalyi ist das Geheimnis des Vergnügens der "Flow" - aber die meisten Dinge, die wir in unserer Freizeit tun, produzieren diesen Zustand nicht einmal annähernd, so der Psychologe. Der "Flow" besteht aus Phasen voller Konzentration, in denen wir bestimmte Fähigkeiten und Fertigkeiten nutzen. Das wiederum produziert ein Gefühl von Kontrolle und Zufriedenheit. Es ist ein Gemütszustand, der nicht durch passive Aktivitäten wie etwa Fernsehen hervorgerufen werden kann. Csikszentmihalyi schreibt:

"Viele Leute haben das Gefühl, dass die Zeit, die sie in der Arbeit verbringen, verschwendete Zeit ist - weil sie sich davon entfremdet haben, weil ihr Selbst durch den Job vielleicht nicht gestärkt wird. Für einige Menschen ist aber auch ihre Freizeit verschwendete Zeit. Freizeit bedeutet, sich vom Job auszuruhen - aber oft besteht sie einfach nur daraus, passiv Informationen aufzusaugen, ohne dabei irgendwelche Fähigkeiten oder neuen Möglichkeiten auszuprobieren. Das Ergebnis: das Leben zieht vorüber, in einer Abfolge von langweiligen und genervten Episoden, über die die Person wenig Kontrolle hat."

Als Alternative schlägt der Psychologe vor: "Menschen sind am glücklichsten, wenn sie einfach miteinander reden, wenn sie gärtnern, stricken oder gemeinsam irgendeinem Hobby nachgehen. All diese Aktivitäten brauchen wenig materielle Ressourcen, aber sie brauchen ein hohes Investment an psychischer Energie." Also: nutzen wir unseren Feierabend diesmal ein wenig sinnvoller.