Verbot | Keine Smartphones bei Fashion Week

Blogger, It-Girls, Smartphones: Die Essentials einer jeden Fashion Show. Nicht so beim Label MSGM in Mailand: Hier waren Handys nämlich verboten.

Das muss für so manchen Blogger ziemlich hart gewesen sein: Der Creative Director des italienischen Labels MSGM Massimo Giorgetti bat in den Einladungen zu seiner Show in Mailand darum, keine Fotos im Social Web zu posten. Eine Bitte, die manche seiner Gäste trotzdem ignorierten.

Via Instagram erinnerte das Label nochmals an das Handy-Verbot. Der Designer, der außerdem der kreative Kopf hinter Emilio Pucci ist, äußerte sich in Medienberichten folgendermaßen: "Ich glaube, wir brauchen eine Pause. Wir sollten mit unseren Augen sehen, nicht durch unsere Smartphones."
Instagram
MSGM ist nicht das erste Label, das auf einen handyfreien Show-Genuss setzt: 2012 hat Tom Ford Smartphones aus dem Zelt verbannt und auch LVMH-Gewinner Simon Porte Jacquemus wies seine Gäste darauf hin, dass man bitte keine Fotos von seinen Designs machen sollte.
Instagram
Ob man durch derartige Maßnahmen verhindert, dass sich die Halbwertszeit von Mode und Trends weiterhin verkürzt und sich die Gäste intensiver mit den Designs  beschäftigen, ist fraglich. Fakt ist allerdings, dass das Social Web einen gigantischen Einfluss auf die Modewelt hat und Geschmack häufig mit der Anzahl der Follower korrespondiert.
Dass nun einige wenige Designer versuchen, ihren Kollektionen so mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen, wenn auch nur in den knapp 20 Minuten ihrer Präsentation, ist also beinahe eine logische Konsequenz, die aus einem ständigen Kampf um Aufmerksamkeit, Likes und Klicks resultiert.
Hier habe ich ein paar Eindrücke von der MSGM-Show für euch:
Catwalkpix

Catwalkpix

Catwalkpix