H&M macht Kurven in Kampagnen endlich selbstverständlich

Weibliche Stärke" ist das Motto der neuen H&M Studio-Kollektion
Seit Ashley Graham es als erstes Plus-Size-Model auf das Sports-Illustrated-Cover der Swimsuit Issue schaffte, lässt sich ihre Erfolgsstory nur mit einem Wort beschreiben: Rakete! Das IMG-Model steht bereits seit sie 16 ist vor der Kamera, doch besonders ihre Jeder-Körper-ist-schön-Bewegung der letzten Monat hat aus dem Model ein echtes Vorbild in Sachen Selbstbewusstsein gemacht. Unzählige Editorials, Werbe-Shoots, Cover sowie eigene Dessous- und Bademoden-Linie inklusive! Ihr neuester Coup: die Herbst/Winter-Kampagne für H&M Studio. Doch die ist etwas Besonderes ...
Ashley Graham für H&M Studio
Der Look der H&M Studio-Linie im Herbst/Winter? Feminine Power trifft folkloritsische Romantik
Für H&Ms limitierte High-End-Linie, seit 2013 auf dem Markt, ist Ashley Graham die erste Kurven-Schönheit, die bereits bei der dazugehörigen Modenschau in Paris laufen durfte. Der große Unterschied an dieser Kampagne: Neben Ashley Graham sind auch weitere, schlankere Models zu sehen. Denn dies ist keine spezielle XXL-Kollektion, Ashley ist vielmehr selbstverständlicher Teil der Kampagne. Ein riesen Denk-Fortschritt!  
„Als ich aufwuchs, gab es keine kurvigen Vorbilder, vor allem weil kaum kurvige Frauen in den großen Kampagnen auftauchten”, sagt Ashley Graham gegenüber Harper’s Bazaar. „Meine Hoffnung ist, dass junge Mädchen, die bei H&M shoppen und mich auf den Plakaten sehen, daran erinnert werden, dass es keine Standard-Definition für Schönheit oder die perfekte Größe gibt.“
Ashley Graham für H&M Studio