5 unbekannte Trauminseln rund um Bali

Bali ist ein beliebtes Urlaubsparadies, aber kennt ihr diese fünf indonesischen Inseln, die Bali um nichts nachstehen?

Bali ist ein Traum, keine Frage, aber gerade wer einen längeren Urlaub in Indonesien plant, sollte unbedingt diese fünf Inseln rund um das Urlaubsparadies nicht verpassen.

1. Lombok

Indonesien Lombok
Nur wenige Kilometer östlich der Urlaubsdestination liegt die Insel Lombok, die als „das unberührte Bali“ bekannt ist. Sie bietet ebenso wie Bali Traumstrände, tropische Wasserfälle, mit dem Mount Rinjani einen großen Vulkan und zudem ganz wenige Touristen. Ihr findet dort trotzdem schöne Urlaubsresorts, aber eben auch abgelegene Dörfer, Berge und haben wir die Wasserfälle schon erwähnt? Falls ihr also einfach mal abschalten wollt, dann ist Lombok ideal, aber auch Taucher und Surfer (an der Südseite) werden hier glücklich werden.

Um nach Indonesien einzureisen, braucht man übrigens für Urlaube bis zu 30 Tage kein Visum mehr. 


2. Gili Inseln

Gili Inseln Gili Trawangan Bali Lombok
Die Gili Inseln sind ein ganze Archipel bestehend aus drei kleinen Inseln etwas nördlich von Lombok liegend. Die größte Insel, Gili Trawangan, ist nur etwa 30 Minuten per Boot entfernt und es gibt auch regelmäßige Bootstouren von Bali aus. Gili Trawangan bietet für jeden Urlaubstyp etwas, die feinen Strände sind blütenweiß und das Wasser kristallklar. Man findet immer mehr Hotels, Luxusvillen und Bungalows auf der Insel und motorisierte Fahrzeuge sind komplett verboten. Hier kann man sich einfach mal so richtig erholen!
Bali und seine umliegenden Inseln machen sich auch gut als Hochzeits-Location. 

3. Nusa Lembongan

Nusa Lembongan
Etwas weiter östlich von Balis Hauptstadt Denpasar liegt die kleine Insel Nusa Lembongan (direkt neben Nusa Penida), mit ihren ganzen acht Quadratkilometern. Dank der Größe, könnt ihr in kurzer Zeit von einem Ende zum anderen spazieren und dabei wunderschöne Mangroven-Wälder sowie bunte Häuser und Boote entdecken. Bleibt am besten über Nacht und genießt die Ruhe der Insel sobald die Tagesausflügler von Bali wieder abdüsen. Das Wasser hier ist unglaublich klar, was das Tauchen und Schnorcheln zu einem richtigen Event macht. Wie erreicht ihr die Insel? Am besten per Boot von Bali aus, aber auch per Helikopter, für alle, die die Insel aus der Vogelperspektive bestaunen möchten.

4. Mojo

Mojo Moyo Island Indonesien
Offiziell heißt die Insel Moyo, aber die alte Schreibweiße Mojo ist einfach cooler. Falls ihr sprichwörtlich euer „Mojo“ wiederfinden wollt, dann ist diese Insel wohl der ideale Ort dafür. Nur ein paar wenige hundert Kilometer östlich von Lombok liegend, bietet sie einen großen Nationalpark samt Reh-Schutzgebiet. Mojo ist touristisch quasi unbekannt, obwohl es viele Möglichkeiten zum Wandern und Schwimmen bietet und für Naturfans ein absolutes Paradies ist. Die vielen Korallen in den Gewässern werden auch die Herzen von Tauchern höherschlagen lassen. Es gibt derzeit nur ein Resort auf der Insel, das heißt, lieber zuschlagen und besuchen.

Auf Bali herrschen übrigens auch im Oktober noch angenehme Temperaturen.


5. Komodo

Komodo Komodowaran
Die Heimat des legenädren Komodowaran, der größten Echse der Welt, ist seit 1980 zur Gänze ein Teil des Komodo Nationalparks, um nicht nur die Echse, sondern das gesamte einzigartige Ökosystem zu schützen, das auch das schöne Riff miteinbezieht. Es gibt ein Dorf und keine Hotels, wer also die Insel besuchen möchte, quartiert sich am besten auf einer Nachbarinsel ein, wie etwa Flores, die auch mit einem Flughafen aufwarten kann, und nimmt morgens die Fähre nach Komodo. Abgesehen vom Besichtigen des Nationalparks, gibt es für Besucher auch Tauch- und Kayak-Möglichkeiten. Die Insel ist ein absolutes Naturwunder und definitiv eine Reise wert.

Komodo bietet übrigens auch schöne pinke Strände. 


6. Bonus für Abenteurer: Krakatau

Vulkan Krakatoa
Als der Vulkan Krakatau 1883 ausbrach, war dies alles andere als eine Kleinigkeit: Er spukte so viel Asche in die Stratosphäre, dass er fünf Jahre lang das Wetter und Klima weltweit beeinflusste, und sogar Australien bzw. Mauritius konnten die Effekte dieser gigantischen Eruption spüren. Heute ist die Insel zwar nicht zugänglich, aber es gibt Bootstouren für alle jene, die die Macht der Natur aus nächster Nähe sehen wollen. Sie liegt zwischen Java und Sumatra, also etwas weiter von Bali entfernt.